Rüden

 

Társ, ca. 5-6 jährige Vizsla-Mix-Rüde - vermittelt Lachend 

Name: Társ
Geschlecht: Rüde
Alter: ca. 5-6 Jahre (01.08.2011)
Kastriert:
Ja
Kupiert: Nein
Verträglich: Ja
Katzen: ?
Kinder: ?


Vermittlung durch:
Gabriela Wendling
Tel: 0 15 77 / 3 81 53 98
Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Társ ist in Deutschland 
 

18.07.2017

Társ hat sich zu einem netten kleinen Kerl entwickelt.

Menschen gegenüber ist er sehr lieb und schmeichelt sich bei ihnen ein. Wenn er nicht genügend Aufmerksamkeit kriegt, tut er alles, um im Mittelpunkt zu stehen. Sein Umgang mit den Rudelfreunden ist immer noch sehr freundlich, bis zu dem Moment, wo einer einen Blick auf sein Fressen wirft. Als Einzelhund erledigt sich das sowieso von allein.... und esssen möchte schließlich jeder gerne in Ruhe. In Streitsituationen der anderen eilt er gerne herbei und versucht mitzumischen. Manchmal gelingt es ihm nicht, den richtigen zu erwischen. Aber egal, der "Krach" ist erstmal beendet.  



Die Herzwurm-Diagnose schränkt Társ derzeit in keiner Weise ein, bzw. es gibt auch keine Anzeichen dafür. Da seine Behandlung auch bereits seit mehreren Wochen läuft, ist davon auszugehen, dass es hier eine sehr günstige Prognose für die Heilung gibt. Wir möchten Társ gerne nach Deutschland holen und suchen deshalb dringend eine Pflegestelle für ihn, auch um den weiteren Behandlungsverlauf besser beobachten zu können. Die Kosten, die einer Pflegestelle entstehen, wird der Verein selbstverständlich übernehmen.



02.06.2017
 
Társ ist ein 5-6 jähriger UK-Mix; wieder mal einer mit keinem einfachen Start

Társ wurde zunächst von einer befreundeten TS Organisation aufgenommen, als diese den Hinweis bekam, dass hier gutgemeinter Tierschutz an seine Grenzen angelangt ist. Unter anderem hatte der Bub eine sehr heftige Ohrenentzündung, weil sie nicht ausreichend behandelt wurde. Sie muß ihm große Schmerzen bereitet haben.
 Társ konnte relativ schnell in unsere Pflegestelle Hajnalka umziehen.


Leider ergaben die ersten Untersuchungen, dass er Herzwurm positiv ist. Mit der Behandlung wurde natürlich sofort begonnen. Das ist aber noch nicht alles. Als unser Klein-Team im Mai bei Hajnalka zu Besuch war, zeigte sie uns, dass dem Bub im Oberkiefer fast alle Zähnen fehlen, nur die Backenzähne sind noch da. Beim Kauen beeinträchtigt das ihn in keiner Weise, denn mit Wonne knabbert er auch auf härteren Sachen herum. Es ist also "nur" ein kleiner Schönheitsfehler .....na wenn das alles ist.

Társ ist inzwischen schon ein paar Wochen im Rudel und macht es ganz gut. Klar, so richtig Ordnung herrscht noch nicht, denn wie Hajnalka sagt, kann er auch mal "giftig" werden. In der Zeit des Besuches war davon nichts zu merken. Sein Umgang mit den anderen Hunden ist freundlich, egal ob groß oder klein, männlich oder weiblich.

Társ könnte sofort nach Deutschland reisen. Seine Behandlung muß hier noch eine Zeit lang fortgeführt werden. Wir suchen für diesen lebhaften Rüden einen Platz, an dem die Regel: "alle für einen - einer für alle" gelebt wird. Aus der Sicht von Társ wäre es wohl eher so: ALLE sind für ihn da. Genau das hätte er ja auch verdient, denn Liebe und Zuwendung von Menschen waren bisher nicht selbstverständlich für ihn. Dankbar dafür, wird er sich zu einem treuen Begleiter entwickeln.



Társ wird wie keiner unserer Hunde in Zwingerhaltung vermittelt.