Wie kann ich helfen?
 
 
Da nur viele Hände viel erreichen können, sind wir sowohl auf die Mithilfe unserer Mitglieder als auch auf Freunde unseres Vereines angewiesen.
 
Diese Hilfe kann sich vielseitig gestalten, und jeder sollte und kann nach seinen Möglichkeiten aktiv werden:

- so suchen wir ständig Pflegestellen, in denen die geretteten Vizslas kurzfristig untergebracht
  werden können,

oder Dauerpflegestellen, für besondere Hunde, die es aufgrund von Alter oder Krankheit schwer 
  haben, ein endgültiges Zuhause zu finden,

- durch Übernahme einer Patenschaft kann man dem Vizsla, der einem besonders am Herzen
  liegt, den Weg in ein neues Leben ebnen

- durch die Mitgliedschaft in unserem Verein

Sachspenden werden ebenfalls immer dringend benötigt

- sowie Geldspenden, in Form von einer direkten Überweisung auf unser Vereinskonto

- oder über unsere Dauer-Spendenaktionen: Christinas Nähstübchen, Ingrids Backstübchen
  und dem VizslAtelier.


Durch die Unterstützung, die der Verein erhält, hat zum Beispiel auch Aramis sein Zuhause gefunden:
 
Im Winter 2012/2013 wurden wir auf Aramis aufmerksam.
Seine ungarische Familie hatte ihn bei einem Umzug einfach im Garten zurückgelassen, niemand wusste, wie lange er allein war. 
Völlig unterernährt und dehydriert wurde er ins Tierheim gebracht.
Glücklicherweise konnten wir bald eine Pflegefamilie finden, die ihn in Deutschland zunächst aufopferungsvoll gesund pflegte und ihn liebevoll bei den ersten Schritten in sein neues Leben begleitete.

 
Im Mai 2013 war es dann endlich soweit und Aramis konnte in sein endgültiges Zuhause ziehen.
Heute ist er ein stattlicher und übermütiger Vizsla, der sogar bei Facebook eine eigene Seite besitzt.

hier berichtet Aramis im ViN-Forum über sein neues Leben