Liebe ViN-Freunde,

 

Hier berichten wir über aktuelle Notfälle in Füle

 

Unsere „Sorgenkinder“ - Neues aus Füle

29.01.2023

Kurz vor Weihnachten ist der knapp einjährige Misi in Füle eingezogen. Alle seine Geschwister hatten ein Zuhause gefunden, nur ihn wollte niemand haben – kein Wunder, denn er hat schwere Probleme mit seinen Hinterläufen.

 

 

Wie sich nun bei einem Röntgentermin heraus gestellt hat, ist Misi durch eine schwere beidseitige Hüftdysplasie gehandicapt.

Misi  

 

Wir möchten dem tapferen Burschen eine Chance auf ein schmerzfreies und erfülltes Hundeleben geben, denn eine OP ist möglich. Bis dahin muss sich sein allgemeiner Zustand allerdings noch deutlich bessern, vor allem ist Muskelaufbau angesagt.
 

 
 
Hajnalka schrieb uns dazu: Der örtliche "Sportverein" - also das Hunderudel - hat Misi in die Reihen der Läufer aufgenommen, so dass Misi begeistert der Aktivitätsgruppe „den Hof aufmischen“ beigetreten ist und dort mitwirkt. Damit wäre Misis tägliches sportliches Training sichergestellt. 😁

Genau das hat auch der Orthopäde empfohlen: Selbstvergessenes Herumrennen ist die beste Muskelaufbauaktivität, da Misi aufgrund seiner früheren eingeschränkten Bewegungsfreiheit (er musste auf engstem Raum leben) kaum Muskeln hat. Schon in der kurzen Zeit in Füle hat sich das sehr gebessert. Aber natürlich bekommt er auch tägliche Massagen, um den Prozess zu unterstützen.

Die Operation ist dann natürlich mit großem finanziellen Aufwand verbunden.

Wir würden uns also sehr freuen, wenn es Menschen gibt, die in Misis Zukunft investieren mögen und mit ihrer Spende die OP und ein fröhliches Hundeleben ermöglichen.

Dass wir auch solche Hunde in Füle unterbringen können und ihnen ein schönes Leben sichern haben wir denen zu verdanken, die sich mit ihrer Arbeitskraft in Füle und hier mit ihren Spenden dafür einsetzen.

DANKE!!!

Wer mehr über unser Füle-Projekt lesen möchte findet weitere Informationen hier:

Projekt Füle und das Leben unserer ungarischen Pflegehunde

Pflegefrauchen Hajnalka Dézsenyi, Präsidentin der Stiftung:
"
Négylábú Doktorok Közhasznú Alapítvány" (Vierbeinige Ärzte)

Négylábú Doktorok KHA - Stiftung Vierbeinige Ärzte



Wenn auch Sie unser engagiertes Hilfsprojekt unterstützen möchten, finden Sie hier unser Spendenkonto:

Vizsla in Not e.V.
Geno Bank Essen
KTO: 411 967 400 • BLZ : 360 604 88 • 
IBAN: DE 503 606 048 804 119 674 00
BIC: GENODEM1GBE

Betreff: Projekt Füle

Paypal

 

Ihr Team von Vizsla in Not e.V. 

 

 

Auffangsstation Füle, ein schöner Ort für Tiere und Menschen, eine Zusammenarbeit von "Vizsla in Not e.V." , "Négylábú Doktorok KHA - Stiftung Vierbeinige Ärzte",  sowie "Dog Care Switzerland" "Dog Care Switzerland"

Grundstücksprojekt Patenschaftsprojekt Schulprojekt

 

 

zurück nach oben