Saci- ca. 4jährige junge Vizsla-Hündin

Alter: 01.02.2017
Kastriert: Ja
Kupiert: Nein
Kinder: Nein
Katze: Nein
Verträglich: Sie vermeidet Kontakt und möchte ihn nicht
Größe: 63 cm
Aufenthaltsort: Ungarn
Mittelmeertest: negativ 😍

Vermittlung durch:
Katrin Leuschner
Tel: 0176/99952662
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

hier geht es zu unserem
Haltungsbogen

Saci Saci

 

01.11.2021
Saci sucht ihren besonderen Menschen.

Saci ist schon seit März in Hajnalkas Obhut in Füle. Sie brauchte die lange Zeit, um zur Ruhe zu kommen und sich allmählich zu entfalten.

Saci kommt aus einer Familie mit vier kleinen Kindern. Sie gehörte zu dem Mann des Hauses. Diesen mochte Saci sehr. Allerdings konnte sie nicht mit den vier kleinen Kindern umgehen. Wir können nicht genau sagen, was dort wirklich passiert ist. Saci wußte sich nicht anders zu verhalten, als die Kinder zu schnappen, um sich vor ihnen Ruhe zu verschaffen. So verlangte die Frau, dass Saci das Haus verlässt.

Saci Saci

 
Bei ihrer Ankunft war Saci sehr durcheinander und ruhelos. Sie taute nur langsam auf.

 

 

Um eine bessere Einschätzung ihrer wirklichen Persönlichkeit zu bekommen, gaben wir ihr die nötige Ruhe und Zeit. Zudem war sie anfangs voller Frust und Unsicherheit. Sie zeigte typische Anzeichen von Angstaggression. Erschraken sie laute Geräusche wie Hämmern, Lärm oder Berührung oder ein Schaufelstiel, so fletschte sie die Zähne und schnappte. Wobei sie mehr zupackte und festhielt. Es ging ihr nicht um das Verletzten, sondern dem Ganzen in diesem für sie angstvollen Augenblick Einhalt zu gebieten.

War und ist Saci guter Laune, dann ist sie eine sehr "goldige", liebe Persönlichkeit. Sie lächelt und verteilt Küsschen. Sie ist eine Hundedame, die als Einzelhund zu einer Einzelperson gehört. Wenn sie mit EINEM Menschen ist, ist sie einschmeichelnd und sehr innig - ein guter Hund. Einen zweiten Menschen empfängt sie schon mit Vorbehalt. Wenn sie in eine unangenehme Situation gerät, so schnappt sie. Dies aber nur, da sie mit diesem Verhalten in ihrer vorherigen Familie Erfolg hatte. Hier kommt die zwingende Hundeerfahrung ihres zukünftigen Halters ins Spiel.

Zu anderen Hunden ist sie unfreundlich. Sie bellt sie an und will/möchte sich mit niemandem anfreunden. Saci vermeidet vehement den Kontakt und versteckt sich lieber hinter den Beinen des Menschen.

 
Nun hat uns vor kurzem diesbezüglich eine gute Nachricht von Hajnalka erreicht:

++Es ist ein Wunder Geschehen. Saci kann mit Dandàr zusammen in einem Auslauf leben. Sie spielen nicht miteinander, aber Saci greift Dandàr nicht an. Im Gegenteil, manchmal stellt Dandàr Saci gar entgegen und ruft sie zur Ordnung, wenn ihn Saci wegen irgendwas anknurrt..++

Saci braucht einfach nur viel Zeit.

Ihr Futter frisst, schlingt und verschlingt Saci. Sie wird mit nahender Fütterung anderen Hunden gegenüber aggressiv. Aber auch damit kann Dandár ohne weiteres Umgehen.

Für Saci suchen wie einen tierschutzerfahrenen, hundeverständigen Menschen, der auf ihre Besonderheit eingeht und weiß, sie zu lesen. Saci sollte in Ruhe ankommen dürfen und auch erst einmal in Ruhe gelassen werden. Sie kennt ein Zusammenleben in einer Familie nur unter den unruhigen Zuständen aus ihrer ursprünglichen Familie. Dort musste sie alles für sich selbst regeln. Es bedarf viel Geduld, ruhiger Konsequenz und klaren Regeln, um ihr zu zeigen, dass sie nicht mehr ihr Leben und damit ihre Umgebung kontrollieren muss. Saci sollte lernen, dass sie sich auf ihren Menschen verlassen kann und damit auch loslassen darf. Gerne wird sie auch eine Aufgabe übernehmen. Das wird zusätzlich die Bindung und auch ihre Ausgeglichenheit fördern. Aktivität und Bewegung sollten in ihrem neuen Zuhause nicht fehlen, das Saci vizslatypisch über viel Energie verfügt.

 

Saci Saci



Saci wird wie all unsere Hunde nicht in Zwingerhaltung vermittelt.