Margi - ca. 2 jährige Vizslamix-Hündin

Alter: 05.03.2020
Kastriert: Ja
Kupiert: Nein
Kinder: Ja
Katze: Ja, wenn diese hundeerfahren sind
Verträglich: Ja
Größe: 49 cm
Aufenthaltsort: Ungarn

Vermittlung durch:
Sabine Haake
Mobil: 0151/514 98 882
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


hier geht es zu unserem
Haltungsbogen
Margi Margi

 

 

16.06.2022

Margi, eine lustige Vizsla-Mix-Dame... :D

Margi, die eigentlich Margarete  heißt, kommt aus dem Tierheim TH Kisújszállás, im Osten von Ungarn.

Laut Tierheim wurde Margarete ausgesetzt. Als man sie fand war sie sehr abgemagert auch hatte sie eine Hautveränderungen. Mittlerweile ist dies jedoch Vergangenheit und die süße Margi fühlt sich in Füle sehr wohl.


Sie ist verträglich mit allen Hunden, sehr menschenbezogen mag auch Kinder sehr und kommt auch mit Katzen zurecht, sofern diese hundeerfahren sind.

 

 
Bei der routinemäßigen Blutkontrolle wurde sie, "ohne Anzeichen von Symptomen" auf Herzwürmer positiv getestet.
Zum einen kann sie von Glück reden, denn nun wird sie mit der "Slow kill Methode" (Mehr am Ende des Beitrags) behandelt und ist mit größter Wahrscheinlichkeit, in einem 3/4 Jahr herzwurmfrei.

Wir wissen, dass viele Interessenten diese Dignose abschreckt, aber unsere mittlerweile über 10jährige Erfahrung hat gezeigt, dass bislang alle ViN-Hunde mit einen positiven Herzwurmbefund durch die "Slow kill Methode" herzwurmfrei wurden. Diese gute Nachricht macht hoffentlich Mut, dem süßen Mädchen ein gutes Zuhause zu geben.

Margi sucht vizslaerfahrene Menschen, die sie durch klare Führung und vizslagerechte Auslastung, wie Dummyarbeit oder Mantrailing, zu einem tollen Familienmitglied werden lassen.

Wie all unsere Hunde, wird auch Margi nicht in Zwingerhaltung vermittelt.

 

Margi



Und hier mehr zur "Slow kill Methode"


Die von unserem ungarischen Tierarzt empfohlene "Slow Kill Methode" erfolgt über 10 Monate.

Wobei Margi Doxycyclin ( ein Antibiotikum ) über 4 Wochen in Tablettenform gegeben wird, danach ist eine Pause von ebenfalls 4 Wochen angesagt, dies geht über 5 Intervalle, also 10 Monate.

Das Doxycyclin tötet die Wolbachien (ein Bakterium von welchem sich der Herzwurm ernährt) ab, so dass der Herzwurm langsam abstirbt. Deshalb auch der Begriff (Slow kill). Es ist die für den Hund schonenste Behandlung.

Parellel bekommt der Hund noch einmal im Monat Advocate, ein Zecken- und Flohschutzmittel (Spot-On). Dieses wirkt unterstützend und vorbeugend, denn Advocate tötet die vorhandenen Herzwurmlarven ab, sodass diese sich gar nicht erst zu adulten Würmern entwickeln können.

Etwa 4 Monate nach Abschluss der Behandlung sollte sodann ein neuer Bluttest erfolgen.

Wie alle unsere Hunde wird Frida keinesfalls in Zwingerhaltung vermittelt.