Vivien - ca. 2-jährige UK Hündin - vermittelt

Alter: 01.12.2021
Kastriert: ja
Kupiert: nein
Kinder: ja, größere
Katze: nein
Verträglich: ja, mit Rüden
Größe: ca. 56 cm
Aufenthaltsort: Ungarn
Mittelmeertest: negativ

Vermittlung durch:
Ingrid Renner
Mobil:  0170/2415976
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.


hier geht es zu unserem Haltungsbogen

 Vivien Vivien1

 

 

27.01.2024

Das Leben in Füle hat Vivien sehr gut getan. Sie hat sich in ihrem Sozialverhalten komplett gewandelt

und lebt zwischenzeitlich mit diversen Rüden fröhlich im Rudel zusammen. Das freut uns sehr und wir können uns daher durchaus vorstellen, dass unsere Vivien in ihrem zukünftigen Zuhause auch mit einem souveränen Rüden problemlos vergesellschaftet werden kann. In Füle wird weiterhin mit ihr gearbeitet, aber wir finden, das sieht doch schon mal super aus. Bedenkt man, dass sie, als sie nach Füle kam, ihre Artgenossen nicht ausstehen konnte. Was für eine Wandlung!!!!

04.01.2024

Vivien macht Fortschritte und lernt Sozialverhalten. Das sieht doch schon mal ganz gut aus:



Hier hat Hajni (fachkundige Einschätzung über jeden Hund vor Ort) Vivien und Misi (Vizsla-Mix Rüde, siehe aktuelle Notfälle) in einem Auslauf vergesellschaftet.

Auch das ist Vivien: wenn man sie lässt, buddelt sie ganze Mäusegänge frei.

:

Leider wiedermal ein Hund, der in seinem jungen Alter einfach noch nichts gelernt hat, aber auch ein Hund mit viel Potential für den richtigen Menschen!

24.10.2023

Vivien - eine Einzelprinzessin ......Vivien wurde uns von Tierschützern übergeben, über ihr Vorleben wissen wir daher leider nichts.

Vivien2 Vivien3


In Füle zeigt sie sich Menschen - auch Kindern - gegenüber als sehr freundlich, lebensfroh, fröhlich und unheimlich anschmiegsam, ist aber auch noch sehr ungestüm. Sie hüpft vor Freude wild um den Menschen herum, wenn man sich mit ihr beschäftigt.

Vivien hat im Moment nur ein Problem: Sie kann weder Katzen noch andere Hunde ausstehen. Ob sie in ihrem früheren Leben von ihren Artgenossen gemobbt wurde oder anderweitig schlechte Erfahrungen gemacht hat, ist uns nicht bekannt. Man kann durchaus mit Vivien im Rudel spazieren gehen, sollte jedoch derzeit noch Abstand zu anderen Hunden halten. Sie möchte einfach nicht beschnuppert werden, dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Rüden, eine Hündin oder gar einen Welpen handelt. Sie ist im Umgang mit ihren Artgenossen einfach sehr unsicher und daher wehrt sie den Kontakt von vorneherein ab. 

Vivien verfügt darüber hinaus über eine gute Portion Jagdtrieb, der in die richtigen Bahnen gelenkt werden muss. Auch ist ihre Leinenführigkeit noch ausbaufähig. An diesen "Baustellen" muss daher sehr konsequent gearbeitet werden. Hier ist sicher die Zuhilfenahme eines geeigneten Hundetrainers angezeigt.

Wir wünschen uns für Vivien erfahrene Hundehalter, die sich dieser Herausforderung stellen und ihr die Sicherheit geben, die sie noch nicht hat. Vivien benötigt daher im ersten Step unbedingt eine gute, nachhaltige und konsequente Grunderziehung und Auslastung.

Nach Eingewöhnung und Erziehung sollte im Anschluss geschaut werden, was Vivien zur kopfmäßigen Auslastung Spaß machen könnte. Geeignet wären hier sicherlich Dinge wie Fährtensuche, Mantrailing, Dummytraining, Agility oder ähnliches. Dass es Vivien an langen Spaziergängen, Radtouren und/oder Joggingrunden nicht mangeln darf, versteht sich von selbst, damit dieses Energiebündel bekommt, was sie braucht. Unser Teammitglied Annette Lehmann hat Vivien bei ihrem Aufenthalt in Füle kennengelernt und kann sich diesen Rohdiamanten, der unheimlich viel Potential mitbringt, als fröhliche Begleiterin vorstellen, wenn das Umfeld stimmt und sie entsprechend gefordert bzw. gefördert wird.



Da Vivien Katzen hasst, kann sie keinesfalls zu Kleintieren vermittelt werden! Auch sehen wir Vivien unbedingt als Einzelhund, da der Aufbau ihrer Sicherheit und die Gewöhnung an ihre Artgenossen sicherlich eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen wird, unserer Erfahrung nach aber auf keinen Fall ausgeschlossen ist.

Kinder können wir uns - wenn diese schon im jugendlichen Alter sind - durchaus an Viviens Seite vorstellen. Sie ist derzeit einfach wild, sodass sie kleinere Kinder umrennen könnte.

Keinesfalls wird Vivien in Zwingerhaltung vermittelt.